Bafoeg

Facebook-logo vimeo-logo YouTube-social-icon red 48px Google+ Twitter Icon Instagram Icon Tumblr Logo

 

christine 670

 

 

Ausbildung
Studium in Kassel, Mainz und Hildesheim (Germanistik, Kunst und Theaterwissenschaften)
Beruflicher Werdegang
5 Jahre Mitwirkung bei den Festspielen in Bad Hersfeld als Regie-, Presse- und Betriebsbüroassistentin; Abendspielleiterin und Produktionsleiterin in der Kostümabteilung (Intendanten: Volker Lechtenbrink, Dr. Peter Loschak)
2 Jahre am Hildesheimer Stadttheater als Regieassistentin, Abendspielleiterin und Dramaturgin (Intendant: Dr. Martin Kreuzberg)
3 Jahre am Schlosspark Theater in Berlin als Regieassistentin, Abendspielleiterin und Dramaturgin (Intendant: Heribert Sasse)
Freiberufliche Tätigkeit u.a. als Assistentin von Ezard Haussmann, Assistentin Pressearbeit "Fest der Kontinente" und freie Regisseurin ("Bremer Freiheit"/ Fassbinder, deutsche EA "Schnee im April"/ Harbeke), Betreuung der Darstellendes Spiel-Gruppe der J.F.Kennedy-Schule in Berlin, 2004/2005 Assistenz beim Grundlagenseminar/ Prof. Margarete Schuler an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, inklusive eigener Szenenarbeiten
2005 Gründung STARTER, zusammen mit Mathias Riedel, seit 2006 Co-Leitung STARTER, seit 2012 Leitung STARTER
Während meiner langjährigen Arbeit am Theater und in Produktionen habe ich mit vielen jungen Schauspielern zusammengearbeitet. Bei dieser Arbeit ist in mir der Wunsch entstanden, junge Menschen auf dem Weg in diesen harten, faszinierenden und alle Sinne fordernden Beruf zu begleiten. Geld und äußere Zwänge werden immer eine Rolle im Produktionsalltag des Film- und Fernsehgeschäftes spielen, aber Menschen werden auch in Zukunft noch das Bedürfnis haben, sich durch Geschichten berühren, verwirren, stören, amüsieren und verzaubern zu lassen. Und es wird immer Menschen geben, die diese Geschichte erzählen und spielen möchten. Deshalb habe ich mit Kollegen, denen ich beruflich und menschlich vertraue, eine Filmschauspielschule aufgebaut. Mein Anliegen ist eine realistische Vorbereitung junger Menschen auf den Arbeitsalltag eines Schauspielers. Dabei soll von allen Beteiligten intensiv gesucht, gestritten und gelernt werden. Die Auseinandersetzung und Zusammenführung unterschiedlicher Spieltechniken und Herangehensweisen ist mir sehr wichtig.