Bafoeg

Facebook-logo vimeo-logo YouTube-social-icon red 48px Google+ Twitter Icon Instagram Icon Tumblr Logo

 

gesa 670

 

 

ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Berlin
 
Ausbildung
Schauspielstudium und Diplomabschluss an der "Hochschule für Musik und Theater Hannover"
 
Beruflicher Werdegang
seit 2009 Fortbildungsleitung "Dasein mit Körper, Atem und Stimme" für Einrichtungen in kirchlicher Trägerschaft
seit 2006 Lehrtätigkeit für Sprecherziehung und Sprachgestaltung an STARTER
seit 2003 Einsprache bei Berlinale, Sektion Kplus14 (Kinder- und Jugendfilm)
seit 1998 in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (ausführliche Vita unter www.achtfrauen.de)
1985-2000 verschiedenen Theaterengagements in Hannover, Hamburg, Hildesheim
1981-1985 Schauspielstudium und Diplomabschluss an der "Hochschule für Musik und Theater Hannover"
1977-1981 Lehramtsstudium in Deutsch/Kunst und 1. Staatsexamen an der GH-Kassel
Für die Film- und Fernseharbeit ist es im besonderen Maße wichtig, dass die Sprache glaubhaft und authentisch ist- ohne das Bewusstsein für sie zu vernachlässigen. Wie kann ich der Figur, der Rolle, die ich gerade spiele, stimmlich und sprachlich entgegenkommen? Damit die Stimme alles mitmacht, ich ihr spielend vertrauen kann, möchte ich Übungen anbieten, die diesem Ziel nahe kommen. Es werden Entspannungs- und Atemübungen sein, Übungen für die Resonanzräume und Entspannungs- und Lockerungsübungen für die Artikulation. Deutlich und wohlklingend, schnell und ausdrucksvoll, laut und klangvoll zu reden, bleibt jedoch nur gut trainiertes Sprechen, wenn es nicht von Gefühlen, von konkreten Gedanken und konkreten Absichten geführt wird. Deshalb wird es immer nach den Übungen die Arbeit am Text geben. Alle Formen von Literatur: Gedichte, Märchen, Prosa, Reden, Gebrauchstexte, Monolge... Hierbei soll erfahren werden, wie wichtig eine Stimme ist, die Emotionen und eine klare Haltung zum Text transportieren.