Bafoeg

Facebook-logo vimeo-logo YouTube-social-icon red 48px Google+ Twitter Icon Instagram Icon Tumblr Logo

 

liz 670

 

 

Ausbildung
Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg 
Zusätzlich: Klassisches Ballett, Moderner Tanz, Tanztheater Performance
Camera-Acting-Training und Marketing-Training, Coaching Company Berlin
Camera-­‐Acting bei Tim Garde
Beruflicher Werdegang
seit 1996 zahlreiche Engagements als Schauspielerin und Sprecherin
seit 2007 Dozentin für Berufsethik, Schauspiel-, Körper- und Sprechtraining und Leiterin der
Offenen Klasse bei STARTER
Theater (Auswahl):
Schwankhalle Bremen
HAU Berlin
T-Werk Potsdam
Bremer Theater (Theater am Goetheplatz)
Stadttheater Hagen
Stadttheater Memmingen
Junges Theater Bremen
Film/TV (Auswahl):
"Festes Froh", Regie: J. Richter
"Paint it Black", Nordmedia Produktion, Regie: R. Hildebrandt
"Tatort", Studio Hamburg/NDR, Regie: T. Freundner
"Nicht von schlechten Eltern", ARD/ TV 60 Prod., Regie: R. Boldt
"Blutsbrüder", Filmakademie Ludwigsburg, Regie: C. Holz
"Frag nicht nach Sonnenschein", Regie: L.-J. Krajewski

Was treibt mich an? Was interessiert und begeistert mich? Wie kann es aussehen, diesen Beruf mit Leidenschaft und Hingabe zu leben? ... Fragen, die dazu anregen sollen, den eigenen künstlerischen Horizont zu erweitern und einen eigenen Anspruch zu entwickeln, der sowohl den realistischen Blick auf die aktuelle Marktsituation, als auch persönliche Ziele und Wünsche beinhaltet.
Die Lust am körperlichen Erleben – an der „Verkörperung“ steht im Zentrum der praktischen Arbeit dieses Unterrichts. Die Wechselwirkung zwischen Körper und Psyche soll bewusst erfahren und handhabbar gemacht werden. In Imaginationsübungen wird die konkrete Vorstellungskraft trainiert, die, ebenso wie die körperliche Durchlässigkeit, Voraussetzung dafür ist, Bilder, Gedanken und Emotionen körperlich werden zu lassen.
In der Live-Erfahrung, als Abschluß dieses Unterrichts, bietet sich schließlich die Gelegenheit, sich der Figur ganz und gar hinzugeben und selbstvergessen das Spiel Wahrheit werden zu lassen.